Kontakt

Naturheilkunde

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin? Senden Sie mir eine Nachricht:

0 + 3 = ?

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Oder schicken Sie mir eine E-Mail:


Sie können mich auch anrufen. Meine Telefonnummer:
(051155 08 72

Zähneknirschen / Bruxismus

Das Zähneknirschen oder das Zähnepressen (Bruxismus) kann durch eine Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) verursacht sein. Die Craniomandibuläre Dysfunktion ist eine Störung des Kiefers mit Beteiligung von Kiefergelenk und Muskulatur. Mit den ständigen Muskelbewegungen kann es zu eine Überaktivität der Kaumuskulatur kommen. Besonders der Kaummuskel vor dem Ohr (Musculus masseter) ist betroffen. Dieser ist im Verhältnis zu seiner Größe einer der stärksten Muskeln im menschlichen Körper und kann mit Botox sehr gut behandelt werden – aber dazu unten mehr (hier direkt zu „Botox gegen Zähneknirschen“).

Wenn Sie unter Zähneknirschen / Bruxismus leiden und einen Beratungstermin vereinbaren möchten, klicken Sie auf den folgenden Button:

Zähneknirschen mit Botox

Auch in unserer Sprache ist unser Kauapparat deutlich vertreten. Beispiele sind:

  • „sich an einer unangenehmen Aufgabe durchbeissen„,
  • „etwas zähneknirschend hinehmen“,
  • „ein bestimmtes Thema immer wieder durchkauen“ oder
  • „sich an etwas festbeissen„.

Wodurch entsteht Zähneknirschen?

Die genaue Ursache ist nicht exakt geklärt. Es gibt mehrere Erklärungsmodelle für den Bruxismus, wobei wahrscheinlich mehrere Faktoren am Zähneknirschen beteiligt sind.

1. Falscher Biss

Bei einem „falschen Biss“ passen die oberen und unteren Zahnreihen nicht exakt aufeinander. Auf den Kauflächen der Zähne sind kleine Höcker und Mulden vorhanden. Normalerweise ragen die Höcker beim Zusammenschließen der Kiefer genau in die Mulden der gegenüberliegenden Zähne. Bei leichten Fehlstellungen der Zähne, z. B. durch Veränderungen der Kieferknochen, können Höcker auf Höcker stehen. In der Zahnmedizin spricht man von einer verminderten Okklusion, also einem unzureichendem Zusammenschluss. Der Körper versucht erfolglos, eine Position mit vollständiger Okklusion zu finden. Vor allem in der Nacht kommt es so zum Mahlen und Pressen der Zahnreihen.

2. HWS-Syndrom

Verspannungen der Halswirbelsäule können ein HWS-Syndrom begünstigen. Die verspannte Muskulatur der Wirbelsäule kann sich negativ auf die Kaumuskulatur auswirken. Dies ist aber nicht nur in eine Richtung möglich. Auch ein gestörter Kauapparat kann Verspannungen der Halswirbelsäule verstärken.

3. Stress

Der Körper versucht vor allem Nachts durch das Pressen der Kiefer Stress abzubauen. Warum dabei besonders die beiden Muskeln Masseter betroffen sind, ist unklar. Es könnte mit der enormen Kraft zusammenhängen, die diese Muskeln erzeugen können.

4. Trainierte Muskeln

Durch die häufig lange Leidensgeschichte sind die Muskeln sehr gut trainiert. Diesen Trainingszustand wollen die Muskeln natürlich aufrecht erhalten und üben fleissig weiter.

Behandlung

Zum Schutz der Zähne und um einen besseren Biss wieder herzustellen, fertigt der Zahnarzt eine Zahnschiene an. Daneben sind physiotherapeutische Anwendungen für die Wirbelsäule und die Kaumuskulatur hilfreich. Auch Entspannungstechniken und Sport zum Stressabbau sind wichtig.

Häufig haben meine Patienten schon eine lange Odyssee hinter sich. Bevor sie zu mir in die Praxis kommen, wurden schon viele Therapien mit leider nur mäßigem Erfolg angewendet.

Botox gegen Zähneknirschen

Die Überaktivität der Kaumuskulatur kann mit gezielten Injektionen mit Botox ® reguliert werden. Der Muskel entspannt sich und erlangt wieder eine normale Aktivität. Das Kauen ist weiterhin möglich. Die Therapie ist nicht ursächlich. Daher ist es wichtig, die anderen Therapieformen weiterhin durchzuführen.

Wie lange hält die Wirkung?

Die Wirkung der Botoxbehandlung kann bis zu 4 Wochen nach der Behandlung eintreten und hält ca. 6 – 12 Monate. Mit der Zeit lässt das Botox langsam nach und die Beschwerden werden wieder stärker. Die Behandlung kann wiederholt werden.

Was kostet die Behandlung?

Die Kosten der Behandlung ergeben sich aus der Stärke des Muskels und der damit nötigen Menge an Botulinumtoxin. Bitte vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin, bei dem Sie genauere Informationen erhalten. Die Therapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen oder privaten Krankenversicherungen nicht erstattet. Einen Überblick finden Sie auf der Seite Preise Ästhetik.

Hinweis

Aus diesen Angaben ist kein Heilversprechen abzuleiten. Es ist immer der individuelle Fall zu berücksichtigen. Nach einer ausführlichen Untersuchung berate ich Sie auch über alternative Therapien.

Kontakt

Naturheilkunde

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin? Senden Sie mir eine Nachricht:

3 + 4 = ?

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Oder schicken Sie mir eine E-Mail:


Sie können mich auch anrufen. Meine Telefonnummer:
(051155 08 72