Faszientherapie

Die Faszientherapie mit dem Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist dem Arzt und Osteopathen Stephen Typaldos aus den USA zu verdanken. Er entwickelte seit 1991 ein innovatives Diagnose- und Therapiemodell.

Faszien – faszinierende Bestandteile des menschlichen Körpers

FasziendistorsionsmodellWenn es um Schmerzen im Rücken, in der Muskulatur oder in den Gelenken geht, können Faszien eine große Rolle spielen. Als Faszien bezeichnet man eine dünne Gewebsschicht, die sich um die Muskeln herum befinden. Wir kennen diese feinen, weißen Häutchen von der Zubereitung von rohem Steak. Auch Zitrusfrüchte besitzen ähnliche Häute; genau wie viele andere Pflanzen und Tiere.

Faszientherapie nach Typaldos

Was genau sind Faszien?

Bei Faszien handelt es sich um feine Gewebefasern, die dennoch fest und zäh sind. Sie durchziehen den gesamten Körper. Ihre Aufgabe besteht darin, die natürliche Körperspannung zu erhalten. Sie befinden sich in der Nähe der Muskeln und hüllen sie ein. Auf diese Weise werden einzelne Muskeln voneinander abgegrenzt.

Die Aufgaben im Körper

Eine wichtige Aufgabe der zähen Gewebefasern wurde bereits genannt: Die Aufrechterhaltung der Muskelspannung und die Trennung der einzelnen Muskeln. Darüber hinaus ermöglichen Sie den Abfluss der Lymphflüssigkeit, die zwischen Ihnen abgeleitet wird. Dies ist wichtig für die sogenannte „Entgiftung“, also für den Abbau von Abfallprodukten aus unseren Zellen. Dies ist auch einer der Gründe, warum Bewegung so gesund ist: Die Aktivität der Muskeln unterstützt den Abfluss der Lymphe. Umgekehrt kann nicht abfließende Lymphflüssigkeit die feinen Gewebefasern verkleben. Dies kann zu Schmerzen und Spannungsgefühlen führen.

Die Ursache von Schmerzen

Wenn Faszien verklebt oder auch verkürzt sind, wird in ihnen eine Spannung erzeugt. Da die Faszien im Körper miteinander in Verbindung stehen, wird diese unnatürliche Spannung an umgebende Faszien weitergeleitet. Der Schmerz „wandert“ im Körper und kann zum Beispiel von den Beinen in den Rücken oder sogar bis in die Schultern reichen.

Die Rolle der Nerven

Auch die Nerven werden von den feinen Gewebesträngen umhüllt. Dies ist der Grund dafür, warum verkürzte oder verklebte Faszien zu Schmerzen führen können. Sie sind mit Nervenendigungen durchsetzt, sodass sich ihre Bewegung und Störung dieser Bewegung auf das vegetative Nervensystem auswirkt. Dies bezieht auch das sogenannte autonome Nervensystem ein – also diejenigen Nerven, die Körperfunktionen regeln, die ohne willentliche Kontrolle funktionieren (wie Atmung, Verdauung, bestimmte Organfunktionen).

Die Einwirkung der Psyche

Die Psyche kann zu einer Veränderung der Fazienspannung und damit ebenfalls zu Schmerzen führen. Wenn wir „angespannt“ sind, bedeutet das eine Anspannung des Fasziensystems. Eine dauerhafte Spannung wiederum führt zu Stress, sodass ein ständiger Wechselkreis entsteht. Um diesen zu durchbrechen, ist die Faszientherapie nach dem Fasziendistorsionsmodell von Typaldos angezeigt. Auch Entspannungsübungen sind hilfreich. Entspannung schützt nicht nur den seelischen Zustand, sondern mindert auch das Risiko von Muskelverletzungen, die bei verspannten Gewebesträngen schneller entstehen.

Der Erhalt der Beweglichkeit durch Faszien

Die Beweglichkeit des gesamten Körpers ist ein Zeichen von Gesundheit und Fitness. Hierbei spielen Faszienverklebungen und -Verkürzungen eine Rolle. Sie entstehen durch Bewegungsmangel, durch seelischen Stress oder durch Verletzungen. Wer solche Verklebungen im Körper hat, bemerkt sie häufig durch Rücken- oder Gelenkschmerzen oder auch durch Kribbeln oder Taubheitsgefühl in bestimmten Körperpartien. Sogar das Balancegefühl kann dadurch gestört werden.

Die Behandlung mit dem Fasziendistorsionsmodell in Hannover

Bei der Behandlung nach dem Fasziendistorsionsmodell von Typaldos werden mit speziellen Techniken und Griffen die verkürzten Stränge gedehnt und die verklebten Fasern gelöst. Die Faszientherapie kann alleine oder in Kombination mit anderen Verfahren angewendet werden.

Termin für eine Faszientherapie

Sie wünschen einen Termin für eine Faszientherapie? Bitte melden Sie sich per E-Mail und vereinbaren einen Beratungstermin. Nach einer Untersuchung kann ich Ihnen erläutern, ob die Faszientherapie bei Ihren Beschwerden sinnvoll eingesetzt werden kann und welche weiteren Behandlungsmöglichkeiten bestehen.

Oder rufen Sie mich an unter der Telefonnummer:
(0511) 55 08 72

Kontakt

Naturheilkunde

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie einen Termin? Senden Sie mir eine Nachricht:

Oder schicken Sie mir eine E-Mail:


Sie können mich auch anrufen. Meine Telefonnummer:
(051155 08 72