Offenes Bein behandeln (Ulcus cruris)

Offenes Bein Behandlung

Ein Ulcus cruris ist eine chronische Wunde am Unterschenkel. Die Wunde heilt schlecht und wird als „Offenes Bein“ bezeichnet.

Fallbeispiel: Eine 72 jährige Patientin stellt sich in der Praxis vor. Es besteht seit mehreren Wochen eine nässende und schmerzende Wunde am linken Unterschenkel. Trotz der von ihrem Hausarzt veranlassten Behandlung und regelmäßigen Verbandswechsel, ist die Wunde stetig größer geworden.

Das bestehende Wundmanagement wurde fortgeführt. Als naturheilkundliche Behandlung wurden neben Neural- und medikamentöser Therapie die Hämatogene Oxidationstherapie (H.O.T.) nach Prof. Wehrli angewendet.

Die folgenden Bilder zeigen eine deutliche Verbesserung nach der dritten H.O.T., bis zum kompletten Verschluss der Wunde nach der 8. Behandlung. (Nutzen Sie die Navigation im Bild)

Die Sauerstofftherapie H.O.T. stellte eine erfolgreiche Behandlung des offenen Beines (Ulcus cruris) dar. Neben der Steigerung der Durchblutung zeigte sich auch eine positive Wirkung auf die Wundinfektion.

Hinweis: Dies ist ein Fallbeispiel aus der Praxis zu Ihrer Information. Aus diesen Angaben kann kein Heilversprechen abgeleitet werden. Bitte vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung. Für Ihren individuellen Fall besprechen wir die möglichen Therapieoptionen.